Rasseportrait Yorkshire Terrier

Der Yorkshire Terrier wurde zunächst in England, genauer in der Grafschaft Yorkshire gezüchtet. Er wurde als Jagd- und Kampfhund gezüchtet. Seine ursprüngliche Aufgabe war es, Ratten, Mäuse und Kaninchen zu jagen und zu töten. Yorkies wurden außerdem beim sogenannten Rattenpit als Wettobjekt eingesetzt. Dabei ging es darum, in einer definierten Zeit möglichst viele Ratten zu töten. Yorkshire Terrier sind agile, selbstbewusste Hunde mit dem Mut und dem Herzen eines Löwen.

Aussehen Yorkshire Terrier

Der Yorkshire Terrier hat sehr feine, glänzende Haare und besitzt kein Unterfell. Der Rassestandard sieht ein Gewicht von 3,2 kg und ein dunkles Stahlblau als Fellfarbe vor, wobei die Haare an der Brust ein volles, helles Braun haben sollen. Die stark behaarte Rute wird stolz etwas über Rückenniveau getragen. Er unterliegt keinem Haarwechsel, weswegen er auch für allergische Menschen geeignet sein kann. Das feine Haar muss gut gepflegt und regelmäßig gebürstet werden, damit es nicht brüchig wird und nicht verknotet. Wie beim Menschen auch, wächst das Haar des Yorkshire Terriers lang, sofern es nicht geschnitten wird. Damit der Hund den Durchblick behält, werden bei langhaarigen Yorkshire Terriern die Haare der Augenparty mit zurückgenommen und einer Schleife zusammengebunden.

Wesen des Yorkshire Terriers

Yorkshire Terrier sind intelligente, liebevolle und agile kleine Hunde mit dem Mut und dem Herz eines Löwen. Aufgrund ihrer ursprünglichen Züchtung als Jagdhund haben sie verinnerlicht, eigene Entscheidungen treffen zu müssen. Was sie teilweise durchaus sturköpfig und frech sein lassen kann. Sie gehören sicher auch zu den etwas "bellfreudigeren" Hunderassen. Gerne schätzen sie sich stärker und größer ein, als sie eigentlich sind. Ihre Familie und das Haus verteidigen sie tapfer und als große Kämpfer.

Für wen ist ein Yorkshire Terrier geeignet

Yorkshire Terrier benötigen eine konsequente, liebevolle Hand, da die selbstbewussten Tiere ansonsten starkes Dominanzgebahren sowie Aggressivität zeigen können. Die agilen und intelligenten Tiere benötigen eine konsequente Erziehung, sowie körperliche und vor allem geistige Förderung. Sie sind wunderbar als Familienhunde geeignet.

Die Lebenserwartung der Hunderasse liegt durchschnittlich bei 13-16 Jahren.

Getreidefreies Hundefutter für den Yorkshire Terrier

Die Ernährung des Yorkshire Terrier hat neben anderen Faktoren einen großen Einfluss auf seine Lebenserwartung und Lebensqualität. Er kann sehr gut mit Trocken- oder Nassfutter ernährt werden. Es empfiehlt sich ein getreidefreies Hundefutter für den Yorkshire Terrier, denn Getreide und das darin enthaltene Gluten können Allergien und Unverträglichkeiten bei Hunden auslösen. Reis, Mais, Soja oder Zucker haben ebenso wenig in unserem Hundefutter verloren, wie künstliche Aromen, Lock- und Konservierungsstoffe. Auch Füllstoffe, die den Hund schnell satt machen sollen, dafür aber in der Produktion möglichst billig sind, werden Sie in nutricanis Hundefutter nicht finden. Unser artgerechtes Hundefutter ist optimal verträglich und zur Fütterung des Yorkshire Terriers sehr gut geeignet. Es enthält eine optimal aufeinander abgestimmte Menge an Nähr- und Ballaststoffen, Mineralien, Vitaminen und versorgt den Hund mit allem, was er braucht, um lange fit zu bleiben. Die Fütterung soll an sein aktuelles Alter, Lebensumstände und Aktivität angepasst werden. Fütterungsempfehlungen finden Sie an dem jeweiligen Futter. Für Welpen und Junghunde bis zu 12 Monaten empfehlen wir nutricanis Welpenfutter, danach nutricanis Nass- oder Trockenfutter für erwachsene Hunde. Bei Hunde-Senioren oder Hunden, die zu Übergewicht neigen, empfehlen wir nutricanis Trockenfutter light. Darin sind mehr Ballaststoffe und weniger Fett enthalten.

Bei nutricanis sehr gutes Hundefutter für Yorkshire Terrier finden.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Ich stimme zu x